StPO Vzbgm. Susanne Kaltenegger

Ansprechpartner

Streitgarnstraße 34
8600 Bruck
0664/4459207

Aktuelles

Aktuelles Infrastrukturerhaltungspaket präsentiert

  Bürgermeister Peter Koch und die 1. Vizebürgermeisterin Susanne Kaltenegger stellten in einem Pressegespräch die aktuellen Infrastrukturerhaltungsmaßnahmen der Stadt Bruck vor, die in der letzten Stadtratssitzung einstimmig (also mit der FPÖ) beschlossen worden waren. Den größten Brocken machen dabei Straßensanierungen mit Gesamtkosten von rund 570.000 Euro  aus, von denen rund siebzig Prozent auf den Ortsteil […]

mehr lesen...

Intensive Arbeit am Zukunftsprogramm für Bruck

  2017 werde ein Jahr, von dem nach Einschätzung der Volkspartei  nachhaltige Veränderungen für die Stadt ausgehen sollten, sagte Vzbgm. Susanne Kaltenegger bei einem Gespräch mit regionalen Medienvertretern. Als Ergebnis des laufenden Projektes zur Haushaltskonsolidierung erwartet sie sich ein ganzes Maßnahmenpaket mit Richtungsentscheidungen für eine effiziente Aufgabenerbringung in der Zukunft. In den letzten Monaten sind […]

mehr lesen...

Rücktrittsforderung der KPÖ an Vizebürgermeisterin ist absurd

  KPÖ-Gemeinderat Jürgen Klösch schreibt in der Brucker Volksstimme von „dubiosen Haftungen“ und nennt VP-Vizebürgermeisterin Susanne Kaltenegger deshalb rücktrittsreif. Für den stellvertretenden Stadtparteiobmann der Volkspartei, GR Werner Schmölzer, sind die Ausführungen des KPÖ-Gemeinderates völlig überzogen und unseriös.

mehr lesen...

Förderung für Sicherheitsinvestitionen in privaten Haushalten

  Vizebürgermeisterin Susanne Kaltenegger (ÖVP) hat in einem Antrag vorgeschlagen, die Sonderförderungsaktion des Landes „Sicheres Wohnen“ mit einer Anschlussförderung der Stadt Bruck zu ergänzen. Der Vorschlag, der im Vorfeld mit der SPÖ akkordiert wurde, passierte bereits den Stadtrat und wird daher in der kommenden Sitzung vom Gemeinderat beschlossen werden.

mehr lesen...

Schäden im Brucker Freibad sind nicht neu

  Der neue Bürgermeister wirke recht genervt, wenn er auf die Mängel im Freibad angesprochen wird, schreibt die  Kleine Zeitung am 17. Juni. Verständlich, holen ihn doch gleich nach Amtsantritt Versäumnisse der Vergangenheit ein.

mehr lesen...

Junge Volkspartei, Stadtgruppe Bruck/Mur: Digitalisierung als Chance nützen

  Fortschritt, Technologie und Innovation sind Wegbereiter in die Zukunft, davon ist die Junge Volkspartei überzeugt. Deshalb soll die Digitalisierung nicht als Gefahr sondern vielmehr als Chance wahrgenommen werden.

mehr lesen...